Heiligenstraße 5

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angerstraße 2.jpg
Angerstraße 2 und Heiligenstraße 3 / 5, um 1980.
Die Karte wird geladen …
Wappen von Georg Wild mit Baudatum
"Restauration Marktplatz", nach dem Abbruch heute Einmündung Angerstraße in Gustavstraße, Heiligenstraße und Marktplatz

Wohnhaus in Ecklage, dreiflügeliger, dreigeschossiger Sandsteinbau mit Mansarddach und Gurtgesimsen, straßenseitig viertes Geschoss mit Dreiecksgiebel vorgeblendet, klassizistisch, Anfang 19. Jahrhundert; Teil des Ensembles Altstadt. Das Haus bildet mit der Heiligenstraße 3 und der Angerstraße 2 eine Einheit. Nach dem Dreißigjährigen Krieg wurde von den Oswaldschen Erben um 1690 hier ein Haus erbaut. 1767 erwarben die Kaufleute Georg und Elisabeth Wild das Anwesen, rissen das alte Gebäude ab und errichteten das Haus Angerstraße 2 und Heiligenstraße 3. An der Fassade Heiligenstraße 3 ist das Wappen der Wilds mit dem Baudatum 1783 angebracht.

Das Eckhaus wurde freigestellt, nachdem das Nachbargebäude Heiligenstraße 1, das die Gaststätte "Restauration Marktplatz" beherbergte, 1899 abgebrochen wurde. Dahinter stand die Absicht, die Angerstraße vom Marktplatz her direkt begehbar zu machen. Unmittelbar vor dem Beginn der Abbrucharbeiten hielt das Bayerische 21. Infanterie Regiment auf dieses Haus eine Scharfschießübung ab [1]. Damit verschwand das Haus "Restauration Marktplatz". Auf dem Bild von 1899 - das offensichtlich kurz vor der Schießübung auf das Haus aufgenommen wurde, ist die Verbarrikadierung der Fenster zu erkennen. Anscheinend ist die Menschenansammlung in Erwartung auf die gleich kommenden Ereignisse.

Bilder[Bearbeiten]

  1. Walter Fischer: Fürther Stadtbilder. Vorbildlich renoviertes Eckhaus, Angerstraße 2. In: Fürther Heimatblätter, 1989/3, S.114