Leo Herbert Bendit

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leo Herbert Bendit (geb. 15. Dezember 1899; gest. 25. Dezember 1984) war ein Sohn von Amalie und Meyer Bendit und ein Enkel von Lippmann Bendit.

Michael Müller schreibt über ihn:

"Die Brüder Kurt Martin und Leo Herbert Bendit besuchten beide das humanistische Heinrich-Schliemann-Gymnasium in Fürth. Als Schweizer Staatsbürger konnten Kurt und Leo Bendit nicht eingezogen werden. Der Firmentradition folgend, traten Kurt und Leo Bendit früh ins väterliche Geschäft ein und wurden als Kaufleute ausgebildet. [...]. Zu den ersten Berufsjahren von Leo Bendit finden sich kaum Hinweise in den Quellen.[...]. Seine Persönlichkeit wird erst durch seine Aktivitäten in den 30er Jahren Gestalt und Profil gewinnen." [1]

Unter dem Datum vom 22. November 1938 wurde im Einwohnermeldeamt Fürth die Ausreise nach St. Gallen/Schweiz erfasst.[2] Mitte 1940 bezog Leo Bendit mit seiner Familie für einige Zeit das Haus von Philipp Tuchmann in Sasso Boretto, welches er später für diesen veräußerte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Müller: Seligman Bendit & Söhne Spiegelglas- und Fensterglas-Fabriken. In: Fürther Geschichtsblätter, Heft 2/2006 und 3/2006, 56. Jg., S. 34. - online abrufbar
  2. Michael Müller: Seligman Bendit & Söhne Spiegelglas- und Fensterglas-Fabriken. In: Fürther Geschichtsblätter, Heft 2/2006 und 3/2006, 56. Jg., S. 49. - online abrufbar