Jacob Maximilian Andreas Barthel

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jakob Maximilian Andreas Barthel, Portrait a.JPG
Jakob Maximilian Andreas Barthel

Jacob Maximilian Andreas Barthel wurde am 18. Januar 1756 geboren und war Apotheker der Stern-Apotheke. Er verlegte seine Apotheke vom Marktplatz in die damalige Königstraße Nr. 37.[1]
Barthel zählte zu den Gemeindebevollmächtigten [2]. Er gehörte zu den Fürther Bürgern, die sich am 24. April 1798 an die Fürther Polizeikommission mit der Bitte wandten, eine Aussteuerungs-Anstalt zu genehmigen.[3]

Am 8. September 1796 - wurde Jacob Maximilian Andreas Barthel in das Amt des nürnbergischen Schul-Administrators für Fürth gewählt. Zu Zeiten der Dreiherrschaft erhielt er 1788 und 1789 auch den Posten eines nürnbergischen Bürgermeisters. 1814 taucht sein Name noch bei den Munizipalräten des Rezatkreises auf [4].

1797 wird ihm eine Tochter geboren.[5]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Fronmüllerchronik, 1887, S. 764
  2. Taschen- und Addreß-Handbuch von Fürth, 1819, S. 42 - online verfügbar
  3. Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. 1968, S. 30
  4. Addreß-Handbuch für den Rezatkreis des Königreichs Baiern: 1814. S. 74 - online verfügbar
  5. "Fürther Anzeiger" vom 3. Oktober 1797