1835

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
◄◄ 19. Jahrhundert ►►
1800 1801 1802 1803 1804 1805 1806 1807 1808 1809
1810 1811 1812 1813 1814 1815 1816 1817 1818 1819
1820 1821 1822 1823 1824 1825 1826 1827 1828 1829
1830 1831 1832 1833 1834 1835 1836 1837 1838 1839
1840 1841 1842 1843 1844 1845 1846 1847 1848 1849
1850 1851 1852 1853 1854 1855 1856 1857 1858 1859
1860 1861 1862 1863 1864 1865 1866 1867 1868 1869
1870 1871 1872 1873 1874 1875 1876 1877 1878 1879
1880 1881 1882 1883 1884 1885 1886 1887 1888 1889
1890 1891 1892 1893 1894 1895 1896 1897 1898 1899

Ereignisse in Fürth im Jahr 1835



Kurz-Chronik 1835

  • 7. Dezember: Auf der Ludwigsbahn fährt mit dem "Adler" die erste Eisenbahn Deutschlands von Nürnberg nach Fürth. Sie ist damit die erste geschäftlich und dauerhaft betriebene Eisenbahngesellschaft in Deutschland.

Personen

Geboren 1835

 GeburtstagGeburtsortBeruf
Wilhelm BerlinFabrikant
Spiegelfabrikant
Johann Humbser17. JanuarFürthDirektor
Brauereibesitzer
Stifter
Kommerzienrat

Gestorben 1835

 TodestagTodesortBeruf
Abraham BenditSpiegelhändler
Spiegelfabrikant
Karl Wilhelm Hahn7. NovemberNürnbergZoologe
Autor
Philosoph
Maria Barbara Löhe6. JuliNeuendettelsau
Johann Christian Rießner14. MaiFürthKaufmann
Knopffabrikant
Bronzefarbenfabrikant
Johann Ludwig StahlNürnbergKupferstecher
Johann Matthäus Stumpfmeier3. AugustFürthWirt

Bauten

Politik und Wirtschaft

Veröffentlichungen

  • Ferdinand Joseph Gruber: "Nürnberg und Fürth in industriöser, commercieller und geselliger Verbindung: bei der erfreulichen Gelegenheit, wo die auf Actien gegründete Ludwigs-Eisenbahn im Königreiche Bayern als die erste aufging und befahren wurde, geschildert", Nürnberg, 1835. online-Digitalisat


Fronmüllerchronik

[...]. Im Sommer dieses Jahres ist der öffentliche Brunnen am Chore der katholischen Kirche in der oberen Königsstraße hergestellt worden. Die Zeichnung hiezu hatte König Ludwig I. selbst ausgewählt; der Brunnen kostete 500 fl. und wurde mit einem eigenen Druckwerke versehen. - In diesem Jahre wurde von der hiesigen Freimaurerloge "zur Wahrheit und Freundschaft" ein Verein zur Rettung von Personen und Mobilien gegründet. - Am 1. Oktober wurde die städtische Waage in der Waaggasse dem öffentlichen Verkehr übergeben. Letztere Straße war aus dem ehemals Roßwirthshofe gebildet worden. Die Thorbögen am Eingange in die Gustav- und Königsstraße, ebenso der Schlagbaum, wurden beseitigt. - Vom Oktober 1835 an bis April 1839 gab Direktor Hahn von Nürnberg mit seiner Gesellschaft Vorstellungen im hiesigen Theater. - Der artesische Brunnen, der auf dem Holzmarkt gebohrt wurde, hatte bis zum 5. Oktober eine Tiefe von 354 Fuß. Da der Magistrat die Arbeiten nicht weiter fortsetzen wollte, so veranstaltete Advokat Zehler zu diesem Behufe eine Sammlung. Das Unternehmen hatte bereits 3000 fl. gekostet. Nach dem Weggange des Lauter wurden die Arbeiten durch Kohlenberger und Kugler fortgesetzt. - Am 12. Okt. forderte in höherem Auftrage der Magistrat zur Subscription auf Aktion für den zu gegründenden Donau-Mainkanal auf. [...]. Erbaut wurden vier neue Häuser, worunter das Vewaltungsgebäude, die Wagenremise und Stallungen der Ludwigs-Eisenbahngesellschaft. Die Eröffnung der Ludwigs-Eisenbahn, der ersten in Deutschland, erfolgte am 7. Dezember, nachdem mehrere gelungene Probefahrten stattgefunden hatten [...]. [...]. In diesem Jahre wurde mit der Anlegung von Kanälen begonnen in der Königs-, Fischer- und Gustavstraße, sowie im Roßwirthshof.[1]

Bilder

Einzelnachweise

  1. Fronmüllerchronik, 1887, S. 257 ff